CAFM - Computer Aided Facility Management

“Wir ertrinken in Informationen, aber wir hungern nach Wissen”

Dieses Zitat von John Naisbitt ist vor dem Hintergrund der immer umfassender werdenden Aufgaben und Prozesse in Unternehmen und Verwaltungen als Zielsetzung für eine komplexe, strukturierte und aussagekräftige Betrachtung von Immobilien und Liegenschaften unter Berücksichtigung von Planen, Bauen und Nutzen zu verstehen.

Facility Management als Instrument zur Unterstützung der Kernprozesse erhält über Computer Aided Facility Management ein die Datenflut ordnendes Werkzeug. Informationen werden zu verwertbarem Wissen.

Die schrittweise Einführung über Vorstudie, Konzeptions-, Auswahl- und Implementierungsphase mit dem Fokus einer realistischen Zieldefinition ist Vorraussetzung für den erfolgreichen Einsatz des gewählten Hilfsmittels. Erfolgreich heißt u.a. Senkung der Gebäude- und Infrastrukturkosten, Aufwandsminimierung durch transparente Informationsdarstellung, Reduzierung von Anlagenausfällen, schnellere Entscheidungsfindung durch aktuelle Daten, Senkung der Verwaltungskosten durch automatisierte Datenflüsse.

Die ‘Entschlüsselung’ Ihrer Facility Management-Prozesse schafft eine einheitliche Steuerung und Abbildung der Arbeitsgänge, somit eine Reduzierung der Prozesskosten und ermöglicht die Ausschöpfung vorhandener Synergien.

Leistungen

  • Analyse und Pflichtenhefterstellung
  • Systemauswahl
  • Datenmanagement
  • Einführungsbetreuung
  • Schulung / Seminare
  • Datenbankanpassung
  • Erstellung von Auswertungsformularen

Vorgehensweise

Die Anschaffung einer COMPUTER AIDED FACILITY MANAGEMENT-Software erwirkt nur dann einen Nutzen, wenn im Vorfeld die Inhalte des FM für das Unternehmen definiert und die Umsetzung der Zielsetzung fester Bestandteil der Firmenstrategie wird.

Der Kauf einer CAFM-Software ist kein Garant für bessere Geschäfte, dennoch ein hervorragendes Werkzeug, Prozesse und Arbeitsabläufe in der Praxis wiederzugeben sowie die dazu erforderlichen Daten zur Bewirtschaftung einer Immobilie zur Verfügung zu stellen und miteinander zu verknüpfen.

Einer erfolgreichen Einführung geht eine genaue Untersuchung der möglichen ersten Einsatzgebiete, die Erstellung eines Pflichtenheftes sowie die Erstellung eines detaillierten Zeitplanes voraus.

Folgende Schritte sind zu berücksichtigen:

> Checklistendefinition
   > FM-Konzept
      > Pflichtenheft
         > Datenerfassung
            > Pilot mit Dateneingabe
               > Systemeinführung
                  > Probebetrieb
                     > Produktion